[Rückblick] Die Buchsaiten Blogparade zum Jahresabschluss 2017.

Ganz ehrlich gesagt ist die Bloggerwelt für Hannah (buechergeblaetter) und mich noch ganz neu. Um darin Fuß zu fassen, beschäftige ich mich mit ein paar anderen Blogs rund um Literatur, aber auch über Lifestyle (sprich Kochen oder Mode): Wie zum Beispiel den schönen Blog von Petzi.

Und Petzi ist dieses Jahr die Gastgeberin für die 9. Blogparade für den diesjährigen Jahresabschluss bzw. Rückblick. Es ist auch das erste Mal, dass ich von dieser Aktion gelesen habe und ich finde wirklich Gefallen daran. Denn ich saß sicherlich mehrmals dreißig Minuten vor meinem Laptop und habe überlegt welche Bücher unerwartet gut waren oder welches Cover am schönsten war. Also…

…welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Witzigerweise, ist es das erst zuletzt von mir rezensierte Buch auf unserem Blog: Eine Frage der Höflichkeit von Amor Towles. Da es aufgrund des Klappentextes wenig Eindruck bereitet hat und dann aber mit der Gesamtheit verzaubert und mitgerissen hat. Die vollständige Buchrezension findest du hier.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Für diese Frage habe ich sehr lange überlegen müssen, denn dieses Jahr habe ich nicht einmal meine Lesechallenge auf Goodreads mit 25 Büchern geschafft. Das lag aber daran, dass ich für die Universität sehr viel lesen musste und hauptsächlich bestand dies aus Fontanes Werken. Und tatsächlich war ich hier von Schach von Wuthenow etwas enttäuscht. Denn mir gefiel Fontanes eigen geschriebener Klappentext sehr und ich hatte mich auf einen spannenden Schmöker eingestellt, um dann aber festzustellen, dass das halbe Buch aus politischen Diskussionen bestand.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Von Autoren die ich bisher nicht kannte: Doris Knecht, eine Vorarlberger Journalistin. Momentan lese ich von ihr Wald.

Von den Autoren die ich zwar kannte, aber noch nie einen Roman gelesen hatte, war es Theodor Fontane. Denn auch wenn – wie er selbst des Häufigeren sagt – handlungsarme Bücher schreibt, so ist seine Sprache wie Balsam für meine Seele.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

u1_978-3-596-52148-7Das schönste Cover dieses Jahr hatte für mich Thomas Manns Buddenbrooks, welches beim Fischer Verlag erschienen ist. Denn der Verlag hat das ursprüngliche Cover der Erstausgabe wiederaufbereitet. Was für mich, als Nostalgie-liebender-Mensch eine Kaufpflicht war.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2018 lesen und warum?

Unbedingt lesen möchte ich Slavenka Drakulics´ Roman Dora und der Minotaurus. Das Interview auf der Buch Wien dieses Jahr, hat mich einfach überzeugt und sehr neugierig gemacht. Ich hoffe ich werde auch beim Lesen noch davon schwärmen und für euch genauso begeistert rezensieren können. Wenn du mehr über meine Messeerfahrung lesen willst und Drakulics´ Buch, dann kannst du das hier.

Schöne Weihnachten!

Advertisements

3 Kommentare zu „[Rückblick] Die Buchsaiten Blogparade zum Jahresabschluss 2017.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s